Union Investment

Neuer Mietvertrag für Karstadt Wandsbek

Karstadt in Hamburg-Wandsbek. Foto: Karstadt

HIR DÜSSELDORF: Gute Nachrichten für den Einzelhandelsstandort Hamburg-Wandsbek: Die 28 000 qm große Karstadt-Filiale in der Wandsbeker Marktstraße wird von der Schließungsliste genommen, nachdem sich Union Investment als Eigentümer der Immobilie, und die Führung von Galeria Karstadt Kaufhof (GKK) auf einen neuen Mietvertrag mit einer Laufzeit von dreieinhalb Jahren bis zum 30. April 2024 geeignet haben.

Die Verlängerung ist laut Union Investment das Ergebnis eines intensiven Dialogs, der darauf abzielte, eine für beiden Seiten wirtschaftlich tragfähige Lösung zu finden. Dabei wurden laut Jörn Stobbe, Mitglied der Geschäftsführung der Union Investment Real Estate GmbH, signifikante Zugeständnisse bei den Mietkonditionen gemacht, während Karstadt Kaufhof eine geringere Laufzeit des Mietvertrags akzeptiert hat: „Damit halten wir den wichtigen Mieter in unserem Objekt und sichern uns eine verlässliche Planungsperspektive für die anschließende Umgestaltung und Nachnutzung dieses erstklassigen Gebäudes.“ Zumal der Weiterbetrieb von Karstadt wichtig für die Mieter des benachbarten Quarrée Wandsbek ist, das auch zum Portfolio von Union Investment gehört und für rund 40 Mio. Euro modernisiert wird.

Neben dem direkten Zugang im Erdgeschoss ist das Center auch durch einen Übergang mit der ersten Etage von Karstadt-Filiale verbunden. Das Konzept für die Revitalisierung des Standortes wird Warenhaus und Center einbeziehen. Laut Stobbe arbeitet Union Investment mit dem Bezirk Wandsbek an einer Lösung, die neben Einzelhandel auch andere sich gut ergänzende Nutzungen enthalten kann.