Aktuelles

Nachdem mit den rasant steigenden Zinsen Mitte 2022 den Marktakteuren klar wurde, dass die Party am Immobilienmarkt vorbei ist, war auch bei der Immobilienmesse Expo Real in München mehr als ein Jahr später immer noch nicht klar, in welche Richtung sich der Markt bewegt und wie die Wertkorrekturen, die Preise und Renditen mittelfristig aussehen werden. Viele hoffen, dass Mitte 2024 klar wird, auf welchem Niveau sich die Marktzinsen einpendeln, so dass damit eine tragbare Entscheidungsgrundlage…

 weiterlesen

Ende Juni wurde die Karstadt-Filiale in Hamburg-Harburg geschlossen, so wie viele weitere der deutschen Filialen von Galeria Karstadt Kaufhof. Von den fünf Hamburger Standorten hat es neben Harburg auch Wandsbek getroffen. Mönckebergstraße, Alstertal-Einkaufszentrum und Osterstraße in Eimsbüttel bleiben erhalten. Bekanntlich hatte Galeria Ende Oktober 2022 zum zweiten Mal in weniger als drei Jahren Rettung in einem Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung suchen müssen.

Die Karstadt-Filiale war…

 weiterlesen

rv DÜSSELDORF: Die Pandemie und die damit einhergehenden Zwangsmaßnahmen haben Deutschlands Innenstädten stark zugesetzt und viele Probleme offengelegt. Viel wird seither in Experten-Runden über die Aufwertung der Innenstädte diskutiert. Wie die Kunden auf die Probleme schauen und was sie persönlich stört, hat der Handelsverband Textil, Schuhe, Lederwaren (BTE) nun durch Kundenbefragungen in 14 Städten und durch die Online-Befragung von 570 Personen versucht herauszufinden.

Dabei ergaben sich…

 weiterlesen

Die Eintrübung der Konjunktur hat auch im Markt für Industrie- und Logistikimmobilien deutliche Spuren beim Transaktionsvolumen hinterlassen. Zum Ende des dritten Quartals 2023 registrieren die Immobiliendienstleister wieder mehr Zuversicht und höhere Transaktionsvolumina. Bei der Preisfindungsphase ist eine Stabilisierung auszumachen, aber ob die Bodenbildung bei den Spitzenrenditen schon erreicht ist, bleibt vorerst offen.

Immerhin war das dritte Quartal im Markt für Industrie- und…

 weiterlesen

HIR DÜSSELDORF.Egal ob Mode, Möbel oder Elektronik: Das Marktplatzgeschäft im Netz boomt. 73% der Konsumenten empfinden Marktplätze als einfachen und bequemen Anlaufpunkt für Onlinekäufe. In der Praxis bedeutet das in der Regel: Amazon. Der US-Internet-Riese ist für viele die erste Anlaufstelle – weit vor anderen etablierten Marktplätzen wie eBay, Zalando und Co., lokalen Marktplätzen oder neuen Anbietern mit Ware aus Asien wie Wish, Temu oder AliExpress. Dies sind Ergebnisse des neuen Trend…

 weiterlesen

HIR DÜSSELDORF. Nach dem Corona-bedingten Höhenflug 2020/2021 hat das kontinuierliche Wachstum des Online-Handels nach 15 Jahren im vergangenen Jahr ein abruptes Ende gefunden. So ermittelten das EHI Retail Institute und eCommerce DB in ihrer Studie „E-Commerce-Markt Deutschland 2023“ für die 1 000 umsatzstärksten B2C-Online-Shops einen Umsatzrückgang um 2,8% oder 2,2 Mrd. Euro auf 77,7 Mrd. Euro. In den ersten acht Monaten 2023 gingen die Erlöse des gesamten Internet- und Versandhandels laut…

 weiterlesen

HIR Köln:Nachdem bei Lebensmitteln das Thema Umwelt- und Tierschutz schon lange Beachtung findet, gibt es auch immer mehr Verbraucher, die sich Gedanken über das Thema Nachhaltigkeit bei Nonfood-Gütern, vor allem von Bekleidung, Gedanken machen. So ergab der jüngste Branchenbericht es IFH Köln, dass der Markt für Gebrauchtware hierzulande stetig wächst. Dabei wurde der Verkauf über Flohmärkte vermehrt ins Internet verlagert. Aber auch stationäre Geschäfte stocken ihr Angebot von Gebrauchtwaren…

 weiterlesen

Die Schwächephase, die sich im vierten Quartal 2022 auf dem europäischen Investmentmarkt für Handelsimmobilien mit einem Rückgang des Transaktionsvolumens um 42% ausgebreitet hatte, bestimmte auch im ersten Halbjahr 2023 noch das Marktgeschehen. Mit 13 Mrd. Euro blieb das Investitionsvolumen erneut um 43% unter dem Niveau des Vorjahreszeitraums zurück. Die Folgen der Zinswende wirken sich überall in Europa auf den Immobilienmärkten aus.

Verglichen mit dem europäischen Investmentmarkt für…

 weiterlesen

rv DÜSSELDROF. Mit ihrem jüngsten Zinsschritt im September, den viele Marktakteure nicht mehr erwartet hatten, hat die Europäische Zentralbank (EZB) zur diesjährigen Immobilienmesse Expo Real in München für viel Gesprächsstoff gesorgt und zweifellos für Diskussionen darüber, wann der Zinserhöhungszyklus sein Ende findet. Mit knapp 1 850 Ausstellern war die Beteiligung nach Auskunft des Veranstalters Messe München in diesem schwierigen Immobilienjahr sehr stabil.

Aus Sicht von Stefan RummelCEO

 weiterlesen

HIR DÜSSELDORF. Nachdem Aldi Süd zur Expo Real angekündigt hat, sein Filialnetz zu modernisieren und weiter auszubauen, war auch Aldi Nord mit 30 Immobilienexpertinnen und Experten auf der Messe, um sein flexibles Immobilienportfolio zu präsentieren und anzukündigen, dass weiter gebaut wird – auch über die Handelsnutzung hinaus.

„Mit Blick auf die aktuellen Herausforderungen wie knappe Ressourcen und steigende Kosten in der gesamten Baubranche sind wir mit unseren Bauprojekten durchaus…

 weiterlesen

rv DÜSSELDORFSchnell steigende Zinsen, einbrechende Transaktionsmärkte, fallende Immobilienwerte und eine Preisfindungsphase, bei der ein Ende noch nicht absehbar ist, zeichnen ein plastisches Bild von der aktuellen Lage auf den Immobilienmärkten. Ins Bild passt, dass der Sentimentindex für Immobilienfinanzierer einen neuen Negativrekord aufgestellt hat.

Denn auch die überwiegende Mehrheit (80,4%) der Befragten, die an der jüngsten Umfrage zum BF-Quartalsbarometer teilgenommen haben,…

 weiterlesen

rv DÜSSELDORF. Entgegen dem allgemeinen Trend hat Ende September mit dem SB-Warenhaus-Betreiber Real GmbH erstmals auch ein Unternehmen aus dem Lebensmitteleinzelhandel einen Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung gestellt. Mit Blick auf die bewegte Vergangenheit seit dem Verkauf des Unternehmens durch die Metro AG an die SCP Group kommt das indessen nicht ganz überraschend.

Unter Ägide des Eigentümers SCP Group waren seit 2020 aus dem Filialnetz mit 276 SB-Warenhäusern rund 160 gemietete…

 weiterlesen

Je weiter die Corona-Pandemie mit ihren restriktiven Maßnahmen für den stationären Nonfood-Einzelhandel zurückliegt, umso mehr normalisiert sich auch das Verhältnis zwischen dem Online-Handel und dem stationären Einzelhandel. Die Internet-Händler mussten zuletzt wieder Marktanteile an die stationären Läden abgeben. Diese Entwicklung könnte laut Hahn Retail Real Estate Report den gestiegenen Optimismus der stationären Einzelhändler und ihre größere Bereitschaft zur Expansion begründen.

„Der…

 weiterlesen

Einzelhandelsimmobilie ist nicht gleich Einzelhandelsimmobilie. So gibt es einige Subsegmente in dieser Assetklasse, die im Vergleich zu anderen Anlageklassen eine starke Performance aufweisen. Nichtsdestotrotz ist die Assetklasse nicht immun gegen makroökonomische Probleme wie Inflation und Verbraucherzurückhaltung. Daher ist es für Handelsunternehmen unerlässlich, flexibel zu bleiben und den Zugang zu Liquidität aufrechtzuerhalten.

Die Erholung der deutschen Wirtschaft hinkt anderen Ländern…

 weiterlesen

rv DÜSSELDORF: Hohe Inflationsraten in schwierigen Zeiten sollten eigentlich günstige Bedingungen gerade für Factory Outlet Center (FOC) sein, da die Kunden für günstiges Geld gute Ware mit langer Lebensdauer erwerben können. Tatsächlich verzeichnete die bislang erfolgsverwöhnte Branche derzeit jedoch erste Bremsspuren. Dazu tragen auch die erhöhten Anforderungen an Gebäude durch die Einhaltung der ESG-Kriterien bei. Andererseits interessieren sich vermehrt Shopping-Center für die Beimischung…

 weiterlesen

Nachdem die Corona-Pandemie 2022 ihren Schrecken verloren hatte, brachte der russische Angriffskrieg die Inflation und damit die Zinswende. So befasste sich der Hahn German Retail Property Day in Bensberg auch in diesem Jahr mit den Fragen der Krisenbewältigung. Dabei stehen Handelsimmobilien recht robust da.

Der deutsche Investmentmarkt brauche noch Ausdauer, bis die Zeiten wieder „normal“ sind, prognostiziert Jan LinsinHead of Research bei CBRE Deutschland in seinem Vortrag über den…

 weiterlesen

Lautete die Überschrift über dem Global Retail Attractivness Index (GRAI) für 2022 noch, dass die Stimmung schlechter als die Lage ist, zeigen sich im ersten Halbjahr 2023 auf den europäischen Einzelhandelsmärkten erste spürbare Erholungstendenzen. Auch die Zahl der Länder, in denen in diesem Zeitraum der Trend nach oben zeigt, ist von nur sechs im ersten Quartal auf elf der insgesamt 15 europäischen Länder gestiegen. Der Index von Union Investment misst die Attraktivität der Einzelhandelsmärkte…

 weiterlesen