Aktuelles

HIR KÖLN.Zwischen 2015 und 2019 ist der deutsche Fahrradmarkt kontinuierlich gewachsen. Nach den Zahlen des „Branchenfokus Fahrräder“ von IFH Köln und BBE Handelsberatung verzeichnet die Branche ein Plus von 20,3% auf 5,03 Mrd. Euro im Vorjahr. Während viele Nonfood-Händler immer noch unter den Folgen des Shutdowns leiden, gehören die Fahrradhändler zu den Gewinnern in der Krise.

Dabei gehen BBE und IFH in ihrem Branchenfokus davon aus, dass die Beschränkungen im Kontext der Covid-19-Epidemie…

 weiterlesen

rv DÜSSELDORF.Der Umsatz der Düsseldorfer Ceconomy AG, Dachgesellschaft der Fachmarkt-Ketten Media Markt und Saturn, ging im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2019/20 (30.9.), das in die Monate April bis Juni fällt, um 8,4% auf 4,1 Mrd. Euro zurück. Nach der Zwangsschließung vieler Filialen im April hat sich das Geschäft nach Angaben des Vorstands mit den Lockerungsmaßnahmen in den Monaten Mai mit +3% und vor allem im Juni mit +12% wieder deutlich belebt.

Während sich die Media-Markt- und S…

 weiterlesen

rv DÜSSELDORF. Nachdem mit dem Verkauf des SB-Warenhaus-Betreibers Real an die SCP Group die letzte Sparte aus dem Einzelhandels-Portfolio der Metro verkauft wurde, will auch Vorstandschef Olaf Koch das Unternehmen vorzeitig verlassen. Obwohl sein Vertrag noch bis zum 1. März 2022 läuft, will er schon Ende dieses Jahres gehen. Der Aufsichtsrat stimmte mit Bedauern zu und sucht nun im Rahmen eines geordneten Verfahrens einen Nachfolger.

Eines seiner wesentlichen Ziele in den elf Jahren…

 weiterlesen

Das Gerber: Mehr Mischnutzung. Foto: IPH

Seit dem bundesweiten Shutdown Mitte März hat sich die Lage im deutschen Einzelhandel dramatisch verändert. Lebensmittelhändler und andere Nahversorger profitierten, während die typischen Mieter von Innenstadt-Lagen und Shopping-Centern wie die Anbieter von Bekleidung/Schuhen/Lederwaren, Büchern, Consumer Electronics, Spielwaren und bedarfsorientierten Textilien nach wochenlanger Schließung nur langsam zur Normalität zurückfinden. In Einkaufszentren lag die Frequenz Mitte Juni im bundesweiten…

 weiterlesen

Seit dem bundesweiten Shutdown Mitte März hat sich die Lage im deutschen Einzelhandel dramatisch verändert. Lebensmittelhändler und andere Nahversorger profitierten, während die typischen Mieter von Innenstadt-Lagen und Shopping-Centern wie die Anbieter von Bekleidung/Schuhen/Lederwaren, Büchern, Consumer Electronics, Spielwaren und bedarfsorientierten Textilien nach wochenlanger Schließung nur langsam zur Normalität zurückfinden. In Einkaufszentren lag die Frequenz Mitte Juni im bundesweiten…

 weiterlesen

Foto: EZB

rv DÜSSELDORF. Nach dem endlosen Boom auf dem deutschen Immobilienmarkt - künstlich befeuert und verlängert durch die ultralockere Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) - zeigt der Blick auf den Verlauf des globalen RICS-Stimmungsindikators im zweiten Quartal, dass der Peak auch auf dem deutschen Immobilienmarkt überschritten ist. 54% der Befragten bestätigten, dass sie den Immobilienzyklus im Downturn, also im Abschwung, sehen.

„Nach vier Monaten in der Pandemie folgt nun das…

 weiterlesen

Der Shutdown hat den Handel sehr belastet. Foto: BTE

Der Shutdown für fünf Wochen hat im Frühjahr weite Teile des Nonfood-Einzelhandels stark belastet. Dass dadurch die Expansionspläne hinterfragt wurden, liegt auf der Hand. Das zeigt auch die Bilanz für den Vermietungsmarkt.

Der Umsatz vieler Nonfood-Händler, die während des Shutdowns schließen mussten, hat auch drei Monate nach den ersten Lockerungsmaßnahmen das Vor-Corona-Niveau noch nicht erreicht, wie der Handelsverband Deutschland (HDE) nach einer Umfrage unter 500 Einzelhändlern berichtet.…

 weiterlesen

Viele Händler sehen noch kein Licht am Ende des Tunnels. Foto: BTE

rv DÜSSELDORF. Nach dem harten Shutdown im März und April und der nur langsamen Rückkehr zur Normalität haben sich offenbar viele Unternehmen aus dem Einzelhandel, der Handelsimmobilien-Szene sowie dem Bankensektor damit abgefunden, dass die Lage 2020 unübersichtlich und schwierig bleiben wird. Sie haben das Jahr im Grunde gedanklich schon abgeschrieben. Die Mehrheit hofft aber, dass es 2021, wenn die Lage übersichtlicher wird, wieder stark bergauf geht.

Dieses Stimmungsbild hat der German…

 weiterlesen

Spaß und Kultur in einmaliger Lage am Wasser. Foto: Kreaction/URW

Aus der geplanten großen Eröffnungsfeier für das „Westfield Hamburg-Überseequartier“ in der Hamburger HafenCity wird erst einmal nichts: Eigentlich sollte das neue Quartier, wie bei der Grundsteinlegung bekannt gegeben wurde, bereits Ende 2021 eröffnen. Dann war die Eröffnung auf 2022 verschoben worden. Jetzt peilt Unibail-Rodamco-Westfield die Eröffnung für 2023 an. Die Übergabe der Gebäude an die Partner soll schrittweise in der ersten Jahreshälfte erfolgen. Bisher sind die Bauarbeiten nicht…

 weiterlesen

Outletcity Metzingen deutlich aufgewertet. Foto: Outletcity Metzingen

rv DÜSSELDORF. Unter den strikten Regeln der Corona-Pandemie werden die Karten im Einzelhandel nicht selten neu gemischt und alte Regeln über gute Lagen über den Haufen geworfen. Das gilt offensichtlich nicht nur für die Top-Einkaufsstraßen in Deutschland, sondern auch bei Europas Factory und Designer Outlet Center, die sich nach der Shutdown-Phase teilweise schneller wieder erholt haben als City-Lagen und Einkaufszentren. Doch lange Schlangen gibt es nicht überall.

So registriert das…

 weiterlesen

Der Online-Handel treibt das Logistikgeschäft an. Foto: Adobe

rv DÜSSELDORF. Mit einem Vermietungsvolumen von knapp 3 Mio. qm Logistikflächen durch Eigennutzer und Vermietungen wurde im ersten Halbjahr 2020 der Vorjahreswert und der Fünf-Jahres-Durchschnitt um 11% unterboten. Damit konnte sich auch diese Branche den Auswirkungen der Corona-Krise nicht ganz entziehen. Der Handel hat im Vermietungsgeschäft der Branche großes Gewicht.

Wie Frank Weber, Head of Industrial Agency bei JLL Germany betont, zeigten sich die Auswirkungen der Corona-Pandemie in den…

 weiterlesen

Im Mai ist der Umsatz im stationären Einzelhandel mit „vorwiegend Textilien, Bekleidung, Schuhen und Lederwaren“ nach den vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes nochmals um 22,5% gesunken, so dass sich das Minus in den ersten fünf Monaten 2020 auf nominal gut 32% summiert. Allein im März und im April lag der Umsatzrückgang bedingt durch den Shutdown um 54,1% respektive 75,1% unter Vorjahr. Durch den Ausfall des Ostergeschäfts in diesem Jahr und Homeoffice für zahlreiche Arbeitnehmer…

 weiterlesen

„Die Umsätze im Einzelhandel in Deutschland werden 2020 das elfte Jahr in Folge wachsen“, hatte der Handelsverband Deutschland (HDE) im Februar noch voller Optimismus prognostiziert. Und zwar um 2,5% auf 557,2 Mrd. Euro - nach 3,2% im Jahr 2019. Als typischer „Schwarzer Schwan“ hat die Covid-19-Pandemie mit fünf Wochen Shutdown für den größten Teil des Nonfood-Einzelhandels (200 000 Geschäfte), darunter maßgebliche Teile des innerstädtischen Einzelhandels - die Karten im Frühjahr völlig neu…

 weiterlesen

HIR DÜSSELDORF. Galeria Karstadt Kaufhof will bundesweit mehr als 50 Warenhäuser und 20 Filialen von Karstadt Sport schließen. Wie viele es am Ende tatsächlich sein werden, hängt unter anderem davon ab, ob die Vermieter zu Konzessionen bei den Mieten bereit sind. Leerstehende Warenhäuser sind für die betroffenen Innenstädte jedoch ein Problem, da sie das Geschäft der Nachbarn beeinträchtigen und einen Domino-Effekt auslösen können. Die „Initiative #Stadtretter“ will betroffenen Städten eine…

 weiterlesen

rv DÜSSELDORF.Auf dem deutschen Investmentmarkt für Gewerbeimmobilien mit einem Volumen von 29,4 Mrd. Euro hat sich der Bereich Logistikimmobilien mit 3,74 Mrd. Euro im ersten Halbjahr 2020 hinter Büros und Einzelhandelsimmobilien auf dem dritten Platz positioniert. Mit diesem zweitbesten Halbjahresergebnis aller Zeiten wurde auch der langjährige Durchschnitt um 61% übertroffen. Dass dies im zweiten Halbjahr dieses Jahres so weiter geht, ist aus Sicht der Experten aber noch nicht ausgemacht.

N…

 weiterlesen

Das hohe Transaktionsvolumen im ersten Quartal hat dafür gesorgt, dass im Investmentmarkt für Retail Assets - trotz Corona-Krise mit all ihren Folgen für Nonfood-Händler - im ersten Halbjahr 2020 mit 6 Mrd. bis 7,4 Mrd. Euro ein Rekordergebnis erzielt wurde, das die Lage vieler Mieter aus dem Einzelhandel und der Gastronomie nicht widerspiegelt. So konnte die Anlage-Klasse ihren zweiten Platz im Gewerbeimmobilienmarkt mit 29,4 Mrd. Euro hinter Büroimmobilien verteidigen. Der Einbruch im zweiten…

 weiterlesen

rv DÜSSELDORF: Der Blick in die Zukunft gleicht derzeit dem Blick in die Glaskugel. Auf zu breiter Front ist die deutsche und die internationale Wirtschaft durch die behördlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie getroffen worden. Nachdem die Infektionszahlen sinken und die Lockerungen ausgedehnt werden, erwartet das Münchener Ifo-Institut für die deutsche Wirtschaft nun aber einen „Aufstieg aus dem Corona-Tal“. Die Sorge bei den einzelnen Firmen um ihre Zukunft kann das aber noch…

 weiterlesen