Aktuelles

Beim Bau von Handelsimmobilien gibt es heute zahlreiche Vorgaben zu berücksichtigen. Diese werden beispielsweise durch die Energieeinsparverordnung (EnEV) vergeben. Der Jahres-Primärenergiebedarf zum Heizen, Wassererwärmen, Kühlen und ggf. auch Beleuchten darf einen Höchstwert nicht überschreiten und die Gebäudehülle muss sehr gut wärmegedämmt sein.

Parallel zur EnEV muss der Gebäudeeigentümer auch das Erneuerbare Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) erfüllen: Die benötigte Wärme und Kälte zum…

 weiterlesen

rv DÜSSELDORF.Die ultralockere Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) hinterließ im vergangenen Jahr auch auf dem Markt für Logistikimmobilien deutliche Spuren. Mit 7,5 Mrd. Euro (BNP Paribas Real Estate) überschritt das Transaktionsvolumen zum dritten Mal in Folge die 7 Mrd. Euro-Marke und lag um 4,5% über dem Vorjahreswert. Die breite Beliebtheit bei Investoren zeigte aber auch Wirkung bei den Spitzenrenditen. Für 2020 erwarten die Experten kein Abflachen der Nachfrage, allerdings…

 weiterlesen

rv DÜSSELDORF. Nach einen Rekordwert von etwa 73 Mrd. Euro beispielsweise auf dem deutschen Investmentmarkt für Gewerbeimmobilien erwartet das Gros (77%) der 150 von Union Investment befragten institutionellen Immobilien-Investoren in Deutschland, Frankreich und Großbritannien, dass das Transaktionsvolumen in Europa in diesem Jahr mindestens das Niveau des Vorjahres erreichen wird. Dafür schafft nicht zuletzt die Geldpolitik der EZB gute Rahmenbedingungen. Gut ein Viertel (26%) kann sich sogar…

 weiterlesen

In einem Immobilienmarkt der Superlative, der mit einem Transaktionsvolumen von etwa 73 Mrd. Euro im deutschen Gewerbeimmobilienmarkt alle bisherigen Rekorde gebrochen hat, konnten Retail Assets mit einem stabilen Volumen, das mit 10,1 Mrd. bis 14 Mrd. Euro beziffert wird, ihren zweiten Platz hinter Büroimmobilien behaupten. Und das Interesse der Investoren an der Anlageklasse wird aus Sicht der Experten auch 2020 kaum nachlassen – trotz des Strukturwandels im Einzelhandel.

Das belegt schon das…

 weiterlesen

rv DÜSSELDORF. Ungeachtet der politischen Unsicherheiten und der im Zuge des lang anhaltenden Booms steigenden Baukosten erwarten die 905 von der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) gemeinsam mit dem Urban Land Institute (ULI) befragten Immobilienexperten aus 22 europäischen Ländern 2020 einen aktiven europäischen Immobilienmarkt. Angetrieben wird diese Zuversicht von der jüngsten EZB-Entscheidung, die Geldpolitik wieder zu lockern und die Zinsen noch…

 weiterlesen

rv DÜSSELDORF: Der Modehersteller und Einzelhändler Gerry Weber kann mit neuer Kraft ins Jahr 2020 starten. Wie das Unternehmen aus Halle in Westfalen Anfang des Jahres mitteilte, hat das Amtsgericht Bielefeld zum 31. Dezember 2019 das Insolvenzverfahren der Gerry Weber International AG (GWI) in Eigenverwaltung aufgehoben. Der Insolvenzantrag war am 25. Januar 2019 gestellt und das Verfahren am 1. April des Vorjahres eröffnet worden.

Damit beginnt das neue Jahr nach den Worten von Johannes…

 weiterlesen

rv DÜSSELDORF. Als bedeutender Mieter für attraktive Einkaufsstraßen und Shopping-Center kommt dem Bekleidungseinzelhandel in der Handelsimmobilie-Szene eine bedeutsame Rolle zu. Vor allem der mittelständische Fachhandel sorgt für Vielfalt. In den Einkaufslagen. Doch die Krise namhafter Modehandelsketten hinterlässt im Vermietungsmarkt schon deutliche Spuren, nachdem die Handelsketten zuvor vielfach zu stark expandierten. Neben der wachsenden Online-Konkurrenz wird die Branche aber auch von…

 weiterlesen

Die Digitalisierung kommt längst nicht mehr nur dem Online-Handel zugute. Denn auch für stationäre Einzelhändler führt heutzutage kaum noch ein Weg am Internet als zusätzlichem Vertriebskanal vorbei. Solche Multichannel-Ansätze machen sich den Ropo-Effekt – Research online, Purchase offline – zunutze: Erhebungen zufolge geht etwa 45% der Käufe im stationären Geschäft eine Informationssuche in Online-Shops am Bildschirm zu Hause oder unterwegs voraus.

Sowohl physisch in den Geschäften als auch…

 weiterlesen

rv DÜSSELDORF.Auf dem deutschen Investmentmarkt für Gewerbeimmobilien gelten Logistik- und Industrieimmobilien nach Feststellung des Deutschen Anlage-Immobilien Verbunds (DAVE) endgültig als investmentfähig. Doch das Flächenangebot in den Ballungsräumen bleibt knapp und die Preise sind hoch. Zwar scheint der Boom mit Blick auf Neubau-, Modernisierungs- und Anmietungsprojekte etwas abzuflauen, doch der wachsende Online-Handel beflügelt den Logistikmarkt, erfordert mit der City-Logistik aber…

 weiterlesen

Passantenfrequenzen sind ein entscheidender Indikator für die Attraktivität einer Innenstadt. Doch die Verlässlichkeit herkömmlicher Methoden zur Messung von Frequenzen wird zu Recht immer wieder hinterfragt. Das Kölner Startup „hystreet.com“ setzt seit über einem Jahr ein neues, innovatives und zuverlässiges Messverfahren ein. Denn gezählt wird mit fest installierten Laserscannern – und das rund um die Uhr. Die Daten stellt das Unternehmen auf seiner Plattform www.hystreet.com in Echtzeit und…

 weiterlesen

HIR DÜSSELDORF.In einigen Innenstädten ist die Frequenz spürbar gesunken und der Handelsverband Deutschland (HDE) spricht von einer zunehmenden Verödung. Diese Entwicklung, die auch mit dem Schrumpfungsprozess im Fachhandel einhergeht, kann der Einzelhandel allein nicht aufhalten. Deshalb fordert der HDE mehr Engagement von Politik und Gesellschaft, sich für die Stadtzentren einzusetzen.

Konkret hat der HDE in einem Appell an Bundesminister Horst Seehofer elf zentrale Forderungen zur Rettung…

 weiterlesen

Ruth Vierbuchen

Der Zusammenhang zwischen lockerer Geldpolitik und Immobilien-Boom wird immer offensichtlicher. Die Branche stellt sich auf eine Verlängerung des Immobilien-Booms ein. In diesem Umfeld zeigt der Handelsimmobilienmarkt ein heterogenes Bild. Im Logistikmarkt werden die Herausforderungen immer komplexer.

In der späten Phase des Immobilienzyklus hat Ex-EZB-Präsident Mario Draghi mit seiner Entscheidung, das Anleihekaufprogramm mit monatlich 20 Mrd. Euro wieder aufzunehmen, die…

 weiterlesen

Gespräch mit Martin Führlein (links) und Andreas Freier (rechts), Vorstände der GRR AG und Geschäftsführer der GRR Real Estate Management (REM), über die Neustrukturierung der Gruppe, die Konkurrenz durch Privatinvestoren, das Wertsteigerungs-Potenzial von Bestandsobjekten, das Wachstumspotenzial von Individualmandaten und die Immobilienkonjunktur 2020.

Handelsimmobilien Report: Die 100 Tage seit der Neustrukturierung der GRR-Geschäftsführung Mitte März sind zwar schon abgelaufen. Dennoch die…

 weiterlesen

Ruth Vierbuchen, Chefredakteurin „Handelsimmobilien Report“

Der Metro-Vorstand drückt aufs Tempo, um den Verkauf von Real Ende Januar abschließen zu können. Den Ausschlag für die Hinwendung zu den Verhandlungspartnern The SCP Group S.à.r.l. und x+Bricks gab deren Bereitschaft, das kartellrechtliche Risiko des Verkaufs alleine zu tragen.

Zuversicht und Optimismus zu verbreiten, gehört offenbar zu den Stärken von Metro-Chef Olaf Koch. Auf die Frage, ob er wirklich glaubt, dass die Verhandlungen…

 weiterlesen

Sabine Richter, Hamburg

Der Online-Handel nimmt dem stationären Handel Frequenz, aber vor allem Umsatz weg. Die Folgen sind sinkende Mieten, Geschäftsaufgaben oder Flächenverkleinerungen. Geschäftsleute und Hamburger Bürger fürchten um die Zukunft der City. Deshalb  haben sich in Hamburg die Handelskammer und sechs Verbände zu einem bisher einzigartigen „Bündnis für die Innenstadt“ zusammengeschlossen.

Sie wollen damit die Politik wachrütteln und sie fordern die Bürgerschaft und den Senat auf,…

 weiterlesen

HIR DÜSSELDORF.Wie können Unternehmen im digitalen Zeitalter erfolgreich sein? Welcher Führungsstil hilft ihnen dabei weiter? Und welche konkreten Lösungen bieten digitale Technologien dem Handel? Diese und weitere Fragen rund um den digitalen Wandel, seine Folgen und seine Chancen für die Retail-Branche standen im Zentrum der vierten Innovationsschmiede.

Zur Innovationsschmiede hatte die WISAG 2019 erneut rund 50 Experten aus der  Handelsimmobilienbranche nach Frankfurt am Main geladen. Das…

 weiterlesen

rv DÜSSELDORF. Einkaufen bewegt sich in einem Spannungsfeld: Auf der einen Seite sind die Shopping-Muffel, die Einkaufen als unangenehme Notwendigkeit betrachten und gern auf das Internet ausweichen, auf der anderen Seite die Begeisterten, für die Einkaufen eine beliebte Freizeitbeschäftigung ist. Der Frage, welche Faktoren die Kunden beim stationären und beim digitalen Einkauf stören und welche Lösungen sich hier anbieten, ist die Studie „Connected Commerce“ des IFH Köln in Zusammenarbeit mit…

 weiterlesen