Aktuelles

Unter dem Eindruck des wachsenden Online-Handels und verstärkt durch die Folgen der Zwangsschließungen im Nonfood-Handel war die Mieternachfrage zuletzt stetig gesunken, so dass sich der Vermietungsmarkt für Retail Assets vom „Vermietermarkt“ zum „Mietermarkt“ gewandelt hat. Dadurch ist der Druck auf die Spitzenmieten gestiegen. Doch das Ende des langen Lockdowns gibt Hoffnung auf eine Belebung im zweiten Halbjahr.

„Der deutsche Einzelhandelsvermietungsmarkt kommt mit starken Signalen aus dem…

 weiterlesen

Das Konsumverhalten der Menschen hat sich verändert, was auch Konsequenzen für die Gestaltung von Quartieren hat. Bei der Konzeption des Perlach Plaza im Münchener Stadtteil Neuperlach hat sich die IPH gezielt die bestehenden Angebotslücken zunutze gemacht.

Sowohl unser Konsum- als auch unser Freizeitverhalten haben sich in den vergangenen Jahren stark verändert. Moderne Quartiersentwicklungen tragen diesem Fakt Rechnung, wie mehrere Beispiele zeigen. Erstens: Wir wollen nicht mehr weite…

 weiterlesen

Nachdem die Infektionszahlen in Deutschland mit Beginn des Sommers deutlich zurückgegangen sind und auf breiter Front gelockert wurde, ist in den besonders stark betroffenen Einzelhandelsbranchen die Hoffnung groß, dass die drastischen Umsatzeinbrüche wieder aufgeholt werden können. Voraussetzung ist, dass es im Herbst nicht erneut zu Zwangsschließungen kommt. Die Umsatzentwicklung im Juni gibt vorerst Hoffnung.

Nach den vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes lag der…

 weiterlesen

HIR DÜSSELDORF.Dass es ohne Digitalisierung nicht geht, haben die Zwangsschließungen zur Pandemie-Bekämpfung den Handelsunternehmen deutlich vor Augen geführt. Das wachsende Umweltbewusstsein bei vielen Bundesbürgern ist eine weitere Herausforderung, der sich die Handelsunternehmen in Zukunft stellen müssen, wie die aktuelle Studie des IFH Köln „Nachhaltigkeit in der amazonisierten Welt“ zeigt. Das Megathema hat aus Sicht der Experten das Potenzial, den Einzelhandel ein weiteres Mal extrem zu…

 weiterlesen

HIR DÜSSELDORF. Die X+Bricks Group hat einen bedingten Kaufvertrag (eine Vereinbarung) mit dem Eigentümer SCP Group unterzeichnet, um große Teile des neu positionierten lebensmittelgeankerten Immobilienportfolios des SB-Warenhaus-Betreibers Real zu erwerben.

Im Rahmen der Vereinbarung sichert sich X+Bricks mit Sitz in Luxemburg nach eigenen Angaben „den Zugang zu einer Immobilienpipeline im Wert von über einer Milliarde Euro“ (Gross Asset Value). Nach Abschluss der Transaktion wird sich der…

 weiterlesen

Da die Logistikmärkte durch die Corona-Pandemie kaum beeinträchtigt werden und der eCommerce sowie der Lebensmittelhandel durch die Zwangsschließungen im Nonfood-Handel und in der Gastronomie sogar noch begünstigt wurden, kommt die sehr hohe Flächennachfrage, die das Vermietungsgeschäft im Logistikmarkt beflügelte, nicht überraschend. Der Flächenumsatz war im ersten Halbjahr höher denn je.

Nach Feststellung des Immobilienberaters BNP Paribas Real Estate (BNPPRE) wurde mit dem…

 weiterlesen

HIR DÜSSELDORF.In punkto Neubauvolumen bewegt sich der deutsche Logistikimmobilienmarkt auch 2021 auf einem sehr hohen Niveau, wie das Beratungsunternehmen Logivest nach Auswertung seiner Daten für das Neubauvolumen im ersten Halbjahr 2021 feststellt. Dabei misst das auf Logistikimmobilien und Logistikstandorte spezialisierte Unternehmen stets den Zeitpunkt des Baustarts.

Mit einem Volumen von rund 2,5 Mio. qm liegen die Entwicklungen in diesem Jahr nach Mitteilung des Beratungsunternehmens Lo…

 weiterlesen

HIR DÜSSELDORF.Die Die ECE baut ihre Aktivitäten im Logistikimmobilien-Segment weiter aus und entwickelt zwei neue Logistik-Center im Osten von Hamburg und im Großraum Stuttgart.

Zum einen entsteht das „Logistik-Center Hamburg-Ost“ (Foto: ECE) mit flexiblen Flächengrößen und Mietlaufzeiten sowie variablen Nutzungsmöglichkeiten im „Businesspark A24“.  Der befindet sich rund 50 km östlich von Hamburg, direkt an der A24 nach Berlin in Gallin und ist gut an die Verkehrsinfrastruktur angebunden.…

 weiterlesen

HIR DÜSSELDORF:Die Zwangsschließung im Einzelhandel aber auch die Strategie der Portfoliooptimierung, die mit der Abgabe von vielen innerstädtischen Einzelhandelsimmobilien einhergeht, haben bei der Hamborner REIT AG aus Duisburg Spuren hinterlassen. So lagen die Erlöse aus Mieten und Pachten im ersten Halbjahr mit 42,9 Mio. Euro um 2,1 % unter dem Niveau des Vorjahres.

„Im Rahmen der im Sommer vergangenen Jahres angekündigten Portfoliooptimierung hat Hamborner in den vergangenen zwölf…

 weiterlesen

Der deutsche Einzelhandelsmarkt zeigt ein zwiespältiges Bild. Lebensmittelmarkt und Online-Handel profitierten deutlich, so dass der Handelsverband Deutschland 2021 ein Umsatzplus von 1,5% erwartet. Nach den Lockerungen ist auch der Modehandel wieder etwas optimistischer.

 „Die Krise ist noch lange nicht vorbei“, konstatiert Stefan Genth, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Deutschland (HDE) bei der Jahrespressekonferenz mit Blick auf die Bilanz für das erste Halbjahr 2021 und die…

 weiterlesen

Nach einem schwachen Jahr 2020 folgte für die deutsche Mode-Branche ein schwacher Start ins Jahr 2021. Nach der spürbaren Belebung in den Sommer-Monaten bleibt die Hoffnung, dass es keine erneute Infektions-Welle und Zwangsschließungen gibt.

Die Bilanz für den deutschen Modehandel nach 16 Monaten Pandemie und Zwangsschließungen zur Infektionsbekämpfung ist erwartungsgemäß wenig erfreulich. In den ersten vier Monaten lagen die Erlöse des stationären Bekleidungshandels um annähernd 50% unter dem…

 weiterlesen

rv DÜSSELDORF. Angetrieben vom wachsenden Online-Handel ist der deutsche Markt für Logistikimmobilien mit einem Rekordwert ins Jahr 2021 gestartet. Ob das Gesamtjahr mit einem Rekordwert enden wird, hängt maßgeblich davon ab, ob das Angebot vorhanden ist. Jedenfalls dürften die Preise weiter steigen.

Die Wertschätzung der Investoren für Logistikimmobilien spiegelt das Logistikklima schon seit geraumer Zeit wider. Mit einem Wert von 161,7 Zählern steht der Teilindikator des Immobilienklimas

 weiterlesen

rv DÜSSELDORF. Bei der WISAG Facility Service Holding GmbH, die in den vergangenen Jahren stetig gewachsen ist, lagen im Corona-Jahr 2020 Licht und Schatten eng beieinander. Unter dem Strich blieb ein Umsatzplus von 0,8% auf 1,117 Mrd. Euro.

„Die Auswirkungen der Pandemie haben sich auf die einzelnen Dienstleistungsbereiche des Unternehmens ganz unterschiedlich ausgewirkt“, berichtet der Dienstleister bei Vorlage der Bilanzzahlen für das Jahr 2020: „Während der Bereich Catering auf Grund des…

 weiterlesen

HIR DÜSSELDORF.Seit langem wird gerätselt, welches Unternehmen den geplanten Department Store im Hamburger Überseequartier betreiben wird. Alle namhaften Unternehmen der Branche wurden schon genannt. Nun teilt der Entwickler und Betreiber Unibail-Rodamco-Westfield (URW) mit, dass Breuninger in das neue Stadtquartier einziehen wird, das nach den aktuellen Plänen im Jahr 2023 eröffnen soll.

„Als mit Abstand größter Ankermieter im Herzen der Hamburger HafenCity bezieht Breuninger zukünftig über…

 weiterlesen

Der schier endlos scheinende Lockdown im deutschen Nonfood-Einzelhandel zu Beginn dieses Jahres mit seinen Folgen für die Geschäftsentwicklung namhafter Einzelhandelsunternehmen und ein entsprechend schwaches erstes Quartal im Investmentjahr 2021 ließ auch für das zweite Quartal – und damit für die erste Jahreshälfte – keine großen Sprünge erwarten. Allerdings ist der Markt für Handelsimmobilien – wie der Blick auf den Lebensmittelhandel zeigt – zweigeteilt.

Nach einem Transaktionsvolumen im I…

 weiterlesen

HIR DÜSSELDORF. Seit sich die Bundesbürger Pandemie-bedingt mehr oder weniger in häuslicher Askese üben mussten, hat der Online-Handel in Deutschland noch mehr zugelegt als zuvor. Davon profitieren zunehmend auch Mittelständler, die ihre Chance nutzen müssen – vor allem aber der US-Riese Amazon wächst überdurchschnittlich. Das verdankt er gemäß der Studie „Amazon - Zahlen, Daten und Fakten“ des IFH Köln seiner Bekanntheit beim Gros der Online-Käufer.

Dabei gilt nach Feststellung des IFH Köln,…

 weiterlesen

Am 21. Juni hatte der Vorstand der Adler Modemärkte AG die fortgeschrittenen Verhandlungen mit der Berliner Zeitfracht Logistik Holding GmbH bestätigt und mitgeteilt, dass er zeitnah ein unwiderrufliches Angebot von dem Investor erwartet. Nur wenig später, am 2. Juli 2021, gab das Bundeskartellamt in Bonn bereits grünes Licht für die Übernahme der Adler Modemärkte AG durch das Mischunternehmen Zeitfracht Gruppe.

Für den Vorstand der Adler Modemärkte AG, die sich seit 12. Januar als Folge des…

 weiterlesen