Aktuelles

 Nach 55,7 Mrd. Euro im Jahr 2017 und einem Wert von 54 Mrd. Euro im Jahr zuvor, ging das Transaktionsvolumen auf dem europäischen Markt für Handelsimmobilien 2018 laut BNP Paribas Real Estate auf 49,1 Mrd. Euro zurück. Doch auch wenn das Volumen damit um 16% unter dem Vorjahreswert lag, bleiben Retail Assets mit einem Anteil von 18% die zweitstärkste Anlageklasse auf dem europäischen Markt für Gewerbeimmobilien. 2017 hatte eine beachtliche Jahresendrallye mit 19,4 Mrd. Euro das... weiterlesen

Anzeige

Die 30. Ausgabe der Internationalen Immobilienmesse Mipim fand in diesem Jahr im Spannungsfeld zweier Themen statt: Zum einen wollte der Veranstalter Reed Midem die mehr als 26 000 Teilnehmer, darunter gut 5 400 Investoren, unter dem Motto „Engaging the Future“ einen Blick voraus werfen lassen auf die nächsten 30 Jahre - besonders unter dem Aspekt der „Nachhaltigkeit“. Zum andern stand für viele die näher liegende Frage im Raum, in welche Richtung sich der Immobilien-Zyklus entwickeln wird? Und... weiterlesen

Es scheint ein menschliches Gesetz zu sein, dass eine neue Erfindung zunächst verlacht wird. Dies war beim Auto, beim Fernseher und auch beim Computer so. Doch wenn die Erfindung auf eine Lücke trifft, wenn es also nicht nur Bedarf, sondern auch Nachfrage gibt, bleibt das Lachen schnell im Halse der Etablierten stecken. Die Folge ist: Die Bewahrer des Alten versuchen in einem nächsten Schritt, das Neue zu verhindern, es verbieten zu lassen oder als irgendwie gefährlich darzustellen – entweder... weiterlesen

rv DÜSSELDORF. Die Nürnberger GRR Group stellt ihre Geschäftsleitung Mitte März neu auf, nachdem Susanne Klaußner als Chief Executive Officer (CEO) den Spezialisten für Handelsimmobilien auf eigenen Wunsch verlässt, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen. Ihr folgt Andreas Freier, Geschäftsführer der GRR Real Estate Management GmbH (GRR REM), zum 15. März 2019 in den Vorstand, neben Martin Führlein, der unverändert die Position des Chief Financial Officers (CFO) begleitet.

Andre... weiterlesen

rv DÜSSELDORF. Nach der jüngsten Umfrage des BTE von Januar/Februar 2019 blickt der Modehandel „verhalten hoffnungsvoll“ auf 2019. Den Optimismus hat sich die Branche aus Sicht des Spitzenverbands auch wegen der relativ niedrigen Vorgaben aus dem Vorjahr, das von dem endlosen Sommer geprägt war, erhalten: So rechnen immerhin 45% der Befragten mit einem Umsatzwachstum und 37% wollen das Vorjahresniveau wieder erreichen. 17% befürchten aber auch einen Rückgang.

Die Themen, die dem... weiterlesen

Der deutsche Lebensmittelhandel ist in Bewegung – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Denn während bis vor wenigen Jahren selbst in guten Stadtteil-Lagen jene solitären Märkte entstanden, die sich durch hohen Flächenverbrauch und anspruchslose Architektur auszeichnen, gestaltet sich der weitere Vorstoß der Branche in die Zentren der Städte zunehmend schwieriger.

Zu selten finden sich Flächen, zu kompliziert sind oft die baurechtlichen Vorschriften. Aber Not macht erfinderisch. Ein... weiterlesen

Supermärkte steigen in der Gunst der Anleger. Neben der Auffassung, dass Immobilien weiterhin als sicherer Hafen gelten, überzeugt der Lebensmitteleinzelhandel mit starken fundamentalen Rahmendaten. Das hat nun auch das Interesse risikoaverser institutioneller Investoren geweckt, die Alternativen für Shopping-Center und Geschäftshäuser suchen. Die Preise steigen bereits kräftig, während regionale Märkte noch gute Einstiegschancen bieten.

Noch lässt sich der eine oder andere Investor aber von... weiterlesen

rv DÜSSELDORF. Die große Bedeutung der Lebensmittelmärkte für funktionierende Wohnquartiere und die Tatsache, dass viele Nahversorger revitalisiert oder ersetzt werden müssen, sind das Fundament, auf dem der Regensburger Investor und Projektentwickler Ratisbona Handelsimmobilien seine Wachstumsstrategie aufbauen kann. Anfang 2019 sind bereits neun der etwa 30 geplanten Märkte im Bau. Fortschritte macht auch die Ratisbona Asset Management (RAM), die in diesem Segment für ihren Core-Plus-Fonds... weiterlesen

rv DÜSSELDORF: Bei Umsatz und Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) konnte der börsennotierte Hamburger Shopping-Center-Investor Deutsche Euro Shop AG 2018 seine Prognosen übertreffen. Beim Bewertungsergebnis hinterließ u.a. die Tatsache, dass die Ankaufrenditen für Shopping-Center leicht gestiegen sind, aber Spuren. Jenseits der Portfolio-Erweiterung erzielte das Unternehmen bei den Bestand-Objekten ein Plus von 0,4%, bei einer Vermietungsquote von 99%.

Vor diesem Hintergrund zeigte sich Wilh... weiterlesen

Mit Hartnäckigkeit und Ausdauer hat der Eigentümer der Signa-Gruppe, René Benko, sein Ziel erreicht, neben Karstadt auch eine Mehrheit am Kaufhof zu bekommen und die Geschäfte gemeinsam zu führen. Für viele gilt die Fusion der beiden verbliebenen deutschen Warenhaus-Konzerne als Lösung für die Strukturprobleme in der Warenhaus-Branche. Aber der detaillierte Blick auf die anstehende Fusion zeigt: Ein Selbstläufer ist es nicht, den Zusammenschluss zum Erfolg zu führen.

Neben der generellen... weiterlesen

rv DÜSSELDORF. Nach dem langen Aufschwung im deutschen Immobilienmarkt mit immer wieder neuen Rekordmarken stellt sich für viele die Frage, wie sich der Markt in diesem Jahr weiter entwickeln wird? Die deutliche Straffung der Leizinsen durch die Federal Reserve in den USA 2018 und das Auslaufen des Anleihezukaufprogramms durch die Europäische Zentralbank (EZB) Ende vergangenen Dezember hat für Unsicherheit über die weitere Zinsentwicklung gesorgt, zumal die europäische Notenbank die Frage nach... weiterlesen

rv DÜSSELDORF. Der Global Retail Attractiveness Index (GRAI) von Union Investment auf Basis von GfK-Erhebungen, der die Attraktivität der Einzelhandelsmärkte von insgesamt 17 Ländern in Europa, Nordamerika und dem asiatisch-pazifischen Raum abbildet, zeichnet für die analysierten europäischen Länder ein sehr heterogenes Bild. An der Spitze der Rangliste steht erstmals Portugal mit einem Wert von 121 Punkten, vor Polen und Tschechien. Deutschland folgt auf Platz vier.

Für den portugiesischen... weiterlesen

Systemgastronomen hatten in den vergangenen Jahren gut lachen, wird es doch immer schwieriger, die Deutschen an den eigenen Herd zu locken. Da hilft auch das wachsende Heer an Fernsehköchen nichts, das zeigt, wie jeder zum Helden in der Küche werden kann. Macht nichts, die Verbrauchsausgaben für den Außer-Haus-Verzehr steigen unbeirrt weiter. Allerdings kann nicht jedes Konzept gleichermaßen von der neuen Liebe der Deutschen zum Auswärtsessen profitieren, wie die Expansionsschmerzen der... weiterlesen

rv DÜSSELDORF. Die Schließung großflächiger Handelsimmobilien wie Kauf- oder Möbelhäuser mit ihrer Magnetwirkung hat für die benachbarten Einzelhändler und das gesamte Einkaufsquartier Konsequenzen. In diesem Kontext ist das neue Einkaufsquartier Forum Schwanthalerhöhe im Münchener Stadtteil Westend eine Antwort auf die Schließung des 27 500 qm großen XXXLutz-Möbelhauses im Herbst 2013. Und zwar in zweifacher Hinsicht.

Denn das Einkaufsquartier Forum Schwanthalerhöhe (Bild: HBB), unweit vom... weiterlesen

rv DÜSSELDORF. Auch wenn der Name „Nuveen Real Estate“ hierzulande noch fremd klingt, im hiesigen Markt für Handelsimmobilien ist die deutsche Tochter des globalen Investmentmanagers mit US-amerikanischen Wurzeln seit etwa 20 Jahren eine feste Größe. Zum Portfolio gehören namhafte Shopping-Center und Fachmarktzentren, Logistikimmobilien und Mischobjekte. Auch 2019 will das Unternehmen auf dem hiesigen Markt weiter expandieren.

So plant Nuveen in Deutschland unter Führung von Timothy Horrocks,... weiterlesen