Aktuelles

Die Lage auf dem Markt für Retail Assets präsentiert sich im Sommer 2020 sehr zwiespältig. Zum einen steht ein stattliches Transaktionsvolumen zu Buche, zum andern halten sich die Investoren bei einigen Anlage-Klassen zurück, während Retail Asset mit Bezug zum Lebensmittelhandel als krisenresistente Anlage gelten. Experten erwarten ein lebhaftes Schlussquartal.

„Das hervorragende Zwischenresultat darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass hinter dem Ergebnis in entscheidendem Maße Übernahmen und…

 weiterlesen

Anzeige

Mit ihrem Jahrhundertprojekt „Altstadtrekonstruktion“ wollte sich die Stadt Frankfurt am Main wieder ein attraktives Herz erschaffen, die Stadt der Banken, Messen und des Metropolflughafens wollte mit diesem „neuen alten“ Quartier mit Altstadtflair und kleinteiligen Geschäften einen Anziehungspunkt für Touristen bauen. Doch mit der Covid-19-Pandemie blieben die Touristen weg und in der Haupteinkaufsmeile Zeil wächst der Leerstand.

Denn im Rahmen des Insolvenzverfahrens schließt Esprit seine…

 weiterlesen

rv DÜSSELDORF. Nach dem Shutdown im Frühjahr haben sich die Bundesbürger nur zögerlich dem Einkauf im Online-Handel zugewandt, bis sich der Trend im Laufe der Zeit verfestigte und die Zufriedenheit wuchs. Seit September wird aber auch das Tragen der Maske im Einzelhandel als „neue Normalität“ von immer mehr Kunden akzeptiert. Nun konstatiert das IFH Köln in seinem Corona Consumer Check, der in Zusammenarbeit mit Sitecore und ecx.io entstanden ist, dass die Bundesbürger den stationären…

 weiterlesen

rv DÜSSELDORF. Die Zahl der selbstständigen Facheinzelhändler geht hierzulande seit Jahren zurück – nicht zuletzt deshalb, weil ein Nachfolger fehlt. Gleichzeitig steigen die Bau- und Grundstückskosten stärker als die Mieten für Flächen in Stadtteillagen. Das führt zu wachsenden Problemen bei der Vermietung von Erdgeschosslagen in Stadtteilzentren, Innenstädten und Stadtquartieren. Mit dieser Problematik hat sich Bulwiengesa in der Studie „Erdgeschosse 4.0“ beschäftigt.

Nach Feststellung des…

 weiterlesen

HIR DÜSSELDORF. Im Rahmen ihrer „Connected Commerce“-Strategie zum Ausbau der Shopping-Center zu Ominchannel-Plattformen für die Mieter setzt die ECE  auch auf eine strategische Partnerschaft mit dem US-Internet-Riesen Google. Damit können die verfügbaren Produkte der stationären Einzelhändler im Einkaufszentrum bei der Google-Suche angezeigt werden. Das dürfte die Reichweite vergrößern.

Laut ECE ist dieser Schritt nun ein weiterer wichtiger integraler Bestandteil der „Connected…

 weiterlesen

rv DÜSSELDORF. Dass Logistikimmobilien auch in Corona-Zeiten zu den attraktiven Anlageklassen gezählt werden, zeigt der Blick auf den deutschen Investmentmarkt, der nach den ersten neun Monaten mit einem guten Ergebnis aufwarten konnte. Logistikimmobilien seien derzeit mit „einem hohen Resilienzfaktor in einem spezifisch eigenen Universum unterwegs“, meint etwa der Immobiliendienstleister JLL bei Vorlage der Quartalszahlen.

So erzielte die Branche mit einem Transaktionsvolumen, das JLL mit 5,75…

 weiterlesen

rv DÜSSELDORF. Nach dem langen Boom im deutschen Immobilienmarkt sind Grundstücke vor allem im Umkreis großer Ballungsgebiete knapp und teuer. Da der wachsende eCommerce für die schnelle Zustellung mehr Lagerflächen im Dunstkreis der Großstädte braucht, sind heute vor allem innovative Ideen gefragt. Der Projektentwickler Four Parx hat mit seiner zweistöckigen Logistikimmobilie in Hamburg Wilhelmsburg einen neuen Weg eingeschlagen und wurde dafür ausgezeichnet. Doch es geht letztlich noch um viel…

 weiterlesen

rv DÜSSELDORF. Nachdem die Dachorganisation der weltweiten Shopping-Center-Industrie, der International Council of Shopping Centers (ICSC) mit Sitz in New York, im Herbst 2019 entschieden hat, seine europäischen Aktivitäten zu beenden, wurde am 8. Oktober 2020 in Brüssel der „European Council of Shopping Places“ als Sprachrohr des europäischen Marktes für Retail Assets gegründet. Zu den Gründungsmitgliedern gehören Entwickler und Investoren wie die ECE, die SES Spar, Sonae Sierra,…

 weiterlesen

rv DÜSSELDORF.Noch im vergangenen Herbst schien der Immobilien-Boom – angetrieben durch die Niedrigzinspolitik der EZB – schier endlos. Nach Ausbruch der Covid-19-Pandemie konnte sich auch der Immobilienmarkt, selbst wenn man das am Transaktionsvolumen nicht ablesen kann, den Folgen nicht entziehen. Die zahlreichen Präsenzveranstaltungen wurden zusammengestrichen, ins Internet verlegt oder als Mischform in Online-Offline-Version geboten. In diesem hybriden Format sollte auch die Expo Real am…

 weiterlesen

Die Folgen der Covid-19-Pandemie haben den Druck gerade auf die Innenstädte drastisch erhöht, wie an den zahlreichen Insolvenzverfahren namhafter Innenstadt-Mieter abzulesen ist. Die Antwort auf die Frage: Wie werden die Innenstädte fit für die Zukunft?“ ist nach Einschätzung von Roland Schäfer, Ehrenpräsident des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, ein Gemeinschaftsprojekt.

„Das gelingt nur, wenn wir das gemeinsam machen“, konstatiert der Ehrenpräsidenten des Deutschen Städte- und…

 weiterlesen

rv DÜSSELDORF: Die Sorgen im Einzelhandel und in deutschen Innenstädten ist groß, dass die Kollateralschäden der Zwangsschließungen viele Nonfood-Händler und damit die Innenstädte vor große Probleme stellen. Aber es gibt auch die andere Seite des Einzelhandels, die weiter wächst und auch an Expansion denkt. Dazu gehören Lebensmittelmärkte, Drogeriemärkte, Bau- und Gartenmärkte, Möbel-Häuser sowie die Hobby- und Freizeitbranche. Betrachtet man den Einzelhandel insgesamt, dann plant die Mehrheit…

 weiterlesen

rv DÜSSELDORF. Während die Kreditinstitute insgesamt vorsichtiger agieren, setzten einige Akteure offenbar darauf, dass die Wettbewerbsintensität in der aktuellen Sondersituation geringer ist und erzielten höhere Margen. Um einige Asset-Klassen machen die Banken aber einen Bogen.

„Insgesamt bedeutet die Pandemie sicherlich einen kräftigen Dämpfer, wahrscheinlich sogar eine Zäsur für die Immobilienfinanzierungsbranche“, urteilt Professor Tobias Just, Geschäftsführer der Irebs Immobilienakademie

 weiterlesen

rv DÜSSELDORF. Nach der Durchschnittsbetrachtung ist der deutsche Einzelhandel bislang ganz gut durch die Krise gekommen. Nach den vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes stiegen die Einzelhandelsumsätze bis Ende Juli 2020 um real 2,6% und nominal um 3,8%. Und auch der Handelsverband Deutschland (HDE) erwartet, dass die Umsätze in diesem Jahr um 1,5% auf 552 Mrd. Euro steigen werden. Allerdings sagt der Durchschnittswert wenig aus über einzelne Nonfood-Branchen wie den Modehandel oder…

 weiterlesen

Als wären Digitalisierung und neue Kundenpräferenzen nicht genug: Der stationäre Einzelhandel befindet sich – in kleinen wie großen Kommunen – unter ernsthaftem Druck. Das gefährdet das wirtschaftliche Ökosystem „Innenstadt“ sowie die Lebensqualität in den Zentren. Was für viele Städte und Betroffene nicht neu ist, hat durch die Folgen der Coronakrise nun eine dramatische Dimension angenommen.

Die öffentliche Gesundheitslage hat den Strukturwandel, wie wir ihn aus den zurückliegenden Jahren…

 weiterlesen

rv DÜSSELDORF. Besondere Zeiten und Herausforderungen erfordern besondere Antworten. Nach den hektischen Wochen von Lockdown und teilweise unübersichtlichen Bedingungen bei den Lockerungsmaßnahmen setzt die Hamburger HBB bei ihrer Zukunftsstrategie auf neue Ideen und Konzepte, aber auch auf Altbewährtes.

„Wir wachsen weiter“, konstatiert André Stromeyer (Foto), Geschäftsführer bei der HBB Centermanagement GmbH & Co. KG beim Blick in die Zukunft. In der Phase der Ungewissheit während des…

 weiterlesen