Aktuelles

Die Notenbank von Polen hat zu Jahresbeginn die Zinsen um 0,5 Prozentpunkte auf 2,25% angehoben, nachdem die Inflationsrate im November auf 7,8% gestiegen war. In den Nachbarländern Ungarn und der Tschechischen Republik liegen die Zinsen inzwischen bei 2,4% bzw. bei 3,75%. Die Bank von England hatte als erste große Notenbank schon Mitte Dezember die Zinsen um 0,25 Prozentpunkte erhöht, um die Inflationsrate von über 5% einzudämmen. Auch die US-Notenbank Federal Reserve hat unter dem anhaltenden…

 weiterlesen

Anzeige

Nach einem unerwartet lebhaften Geschäft in den Sommermonaten, wodurch das Transaktionsvolumen mit Retail Assets in den ersten neun Monaten 2021 noch auf 7,3 Mrd. Euro (CBRE) getrieben wurde – trotz Endlos-Shutdown zu Jahresbeginn – hat sich die Hoffnung auf eine dynamische Jahresendrallye nicht erfüllt. Unter dem Strich wurde die angestrebt 10-Milliarden-Euro-Marke nicht erreicht. Es gibt aber Anzeichen, dass das Interesse vieler Investoren vor allem an Fachmarkt-Produkten mit Schwerpunkt…

 weiterlesen

HIR DÜSSELDORF.Nicht nur ein paar Wochen später als sonst, sondern auch deutlich kleiner als gewohnt: So lässt sich der Neustart der Internationalen Messe Mapic beschreiben. Auch die Handelsimmobilienmesse in Cannes war im Jahr 2020 der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen, doch kam die Branche im Dezember wieder an die Cote d’Azur. Für IPH Handelsimmobilien waren Alexandra Gradl, Teamleader Highstreet Leasing und Lukas Bauer, Consultant, dabei.

Auch wenn es pandemiebedingt viele Absagen gegeben…

 weiterlesen

rv DÜSSELDORF. Während die traditionelle Warenhaus-Kette Karstadt Kaufhof, die nunmehr unter dem Namen Galeria firmiert, mit den Widrigkeiten der Pandemie-Bekämpfung ringt, baut der österreichische Eigentümer René Benko um sein Berliner KaDeWe die Luxus-Kaufhaus-Linie weiter aus. Zusammen mit seinem thailändischen Partner Central Group übernimmt er von der kanadischen Unternehmerfamilie Weston die britische Kaufhaus-Kette Selfridges.

Das KaDeWe, das Münchener Oberpollinger und das ehemals zur…

 weiterlesen

Neben dem Thema Nachhaltigkeit spielen im Zuge des seit Jahren währenden Booms auf dem Investmentmarkt vermehrt auch gesellschaftliche Aspekte eine Rolle. Um diese messbar zu machen, hat das Institut für Corporate Governance in der deutschen Immobilienwirtschaft (ICG) Praxisleitfaden zum „Social Impact Investing“ erarbeitet. Es geht hier um wirkungsorientierte Ansätze, um die Gestaltungskraft auch in „nicht-finanzielle Belange“ der Investments zu lenken.

Seit in den 1990er-Jahren mit der…

 weiterlesen

rv DÜSSELDORF. Kurz vor Weihnachten gaben der Kölner Anbieter von Wohnaccessoires, Butlers, und der Online-Möbelhändler Home24 aus Berlin bekannt, dass sie künftig gemeinsame Wege gehen werden. Konkret übernimmt Home24 direkt sowie mittelbar 100% der Anteile an der Butlers Holding GmbH & Co. KG, wobei das Gros der Anteile laut Butlers mit liquiden Mitteln erworben wird und zum Teil in Form eines Verkäuferdarlehens. So soll nach Unternehmensangaben sichergestellt werden, dass die Gruppe ihren…

 weiterlesen

HIR DÜSSELDORF: Wenn das Wachstum im Einzelhandel dynamisch zunimmt, dann steigt auch der Online-Anteil laut „Branchenreport Onlinehandel“ des IFH Köln bis zum Jahr 2025 auf rund 21%. Für das laufende Jahr definiert die Hochrechnung, dass der Online-Handel mindestens dreimal so stark wachsen wird wie vor der Pandemie. Vor allem der FMCG-Bereich (Lebensmittel) profitiert demnach von der weiter zunehmenden Onlinelust  der Deutschen.

Nach kontinuierlicher Untersuchung des Einkaufsverhaltens…

 weiterlesen

rv DÜSSELDORF. Nach einem unerwartet schwierigen Geschäftsjahr 2020/21 (30.9.), das die Ceconomy AG mit den Fachmarktlinien Media Markt und Saturn jedoch am Ende mit einem Umsatzwachstum von 3,8% auf 21,4 Mrd. Euro abschließen konnte, ist der Blick auf das laufende Geschäftsjahr Corona-bedingt auch mit großer Unsicherheit behaftet.

Wie das Unternehmen bei Vorlage der Bilanzzahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2020/21 betont, ist der weitere Verlauf der COVID-19-Pandemie heute genauso wenig…

 weiterlesen

HIR DÜSSELDORF. Die GfK schätzt in ihrer Studie Kaufkraft 2022 die Kaufkraftentwicklung der Bundesbürger 2022 sehr positiv ein. So werde die Pro-Kopf-Kaufkraft um 4,3% auf 24 807 Euro pro Jahr steigen. Das seien im Schnitt 1 013 Euro mehr für Konsumausgaben, Wohnen, Freizeit oder Sparen als 2021.

Wie viel davon an realer Kaufkraft übrig bleibt, hängt aber davon ab, wo sich 2022 die Inflation einpendeln wird. Experten wie der Chefvolkswirt der Commerzbank, Jörg Krämer, gehen davon aus, dass die…

 weiterlesen

Mit der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Irritationen in den Produktionsprozessen und Lieferketten, hat sich 2021 in Deutschland auch die Inflation mit zuletzt 5,2% und in der Eurozone mit 4,9% breit gemacht. Aus Sicht vieler Experten spricht einiges dafür, dass die Inflationsrate für längere Zeit auf einem höheren Niveau bleiben wird. Das dürfte auch Auswirkungen auf den Immobilienmarkt haben. Bei Handelsimmobilien geht der Umstrukturierungsprozess weiter.

Konstatierte der…

 weiterlesen

Nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa steht der Markt für Handelsimmobilien – sofern es sich nicht um Objekte mit Schwerpunkt Lebensmittel oder Nahversorgung handelt – stark unter Druck, wodurch in den vergangenen Jahren die Kaufpreise gesunken und die Spitzenrenditen zum Teil deutlich gestiegen sind. Das eröffnet opportunistischen Investoren aus Sicht des Immobiliendienstleisters Savills durchaus wieder attraktive Kaufoptionen.

Bei Renditen von 6,75% in Großbritannien für…

 weiterlesen

In den vergangenen Dekaden prägte die Stadt der langen Wege mit der Trennung von Wohngebieten, Produktions- und Gewerbegebieten sowie innerstädtischen Einkaufslagen die Cities. Die große Herausforderung für diese urbane Lebensform ist das wachsende Verkehrsaufkommen in den Rushhours mit seinen klimaschädlichen Folgen. Als Lösung für dieses Problem wird auf breiter Basis die enge Durchmischung der Nutzungsarten in der 15-Minuten-Stadt mit Quartierscharakter diskutiert.

Unter der Headline „Die 15…

 weiterlesen

rv DÜSSELDORF. Dem Immobilienbestand kommt beim Klimaschutz eine maßgebliche Rolle zu. Das gilt auch für die zahlreichen Gebäude, die in die Jahre gekommen sind und saniert werden müssen. Denn auch die Art der Sanierung hat Auswirkungen auf den Klimaschutz.

In diesem Kontext zeigt eine Marktanalyse von Union Investment und Bulwiengesa, dass die Transformation von Bestandsgebäuden das Top-Thema der nächsten Dekaden sein wird. Wie es in der Studie heißt, „steht die Immobilienwirtschaft vor einer…

 weiterlesen

Der Spezialist für Nahversorgungsimmobilien, die GRR Group aus Nürnberg, schaut zuversichtlich ins Jahr 2022. Eine Herausforderung bildet freilich der wachsende Wettbewerbsdruck in diesem erfolgreichen Marktsegment. Fortschritte macht das Unternehmen im Bereich nachhaltige Investments.

Der Markt, auf dem sich die Nürnberger GRR Group bewegt, hat derzeit zwei Gesichter. Zum einen profitiert das Unternehmen in Zeiten von Zwangsschließungen zur Pandemie-Bekämpfung davon, dass der systemrelevante…

 weiterlesen